Survivaltipps für Bahnreisende: der Walkstool

Foto: Walkstool

Foto: Walkstool

Wieder einmal hat der Zug Verspätung. Volle 25 Minuten. Das Problem: Die Bahn hat das Sitzgestühl in den Bahnhöfen zahlenmäßig schon darauf ausgelegt, dass sich das Auto als Verkehrsmittel weiter durchsetzt. Deshalb mein Tipp für Bahnreisende: Der Walkstool Basic 50M. Zusammengefaltet passt das Sitzmöbel in jeden Rucksack und möglicherweise sogar in eine besonders geräumige Damenhandtasche. Außerdem wiegt er nur 650 Gramm. Aufgestellt trägt er bis zu 150 Kilo (Getestet mit 125 Kilogramm). Keine Sorge: Die belustigten Blicke der anderen Wartenden schlagen spätestens dann in Neid um, wenn die Anzeigetafel die Verspätung zum zweiten Mal nach oben korrigiert hat. Auch auf Fernreisen sehr zu empfehlen. Umsteigezeiten von wenigen Minuten bedeuten reale Wartezeiten von 55 Minuten. Umsteigefristen von weniger zehn Minuten bedeuten, dass der Anschlusszug weg ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.