Tapetenwechsel im ICE

Foto: Deutsche Bahn/ Wolfgang Klee

Die ICE-Züge erhalten einen Tapetenwechsel. Die Deutsche Bahn will außerdem die Klimaanlagen modernisieren und zusätzliche Steckdosen einbauen. Bis Ende des Jahres sollen erste modernisierte ICEs auf den stark befahrenen Nord-Süd-Routen fahren.

Die Bahn will ihre ICE-Flotte modernisieren. Kostenpunkt: 250 Millionen Euro. Den größten Posten bilden kosmetische Maßnahmen: Neue Sitzbezüge, neuer Teppichboden und ein Tapetenwechsel für den Bistrowagen. Außerdem will die Bahn Fahrgästen mit Körperbehinderung mehr Komfort bieten und das Kleinkindabteil ausbauen.

Klimaanlagen: Keine kollabierten Fahrgäste mehr

Das Gerangel um die Steckdosen könnte in den modernisierten ICE-Zügen der Deutschen Bahn ein Ende haben. Die Bahn hat angekündigt, dass sie in 1. und 2. Klasse mehr Steckdosen einbauen will. Freies Internet im ICE bleibt aber weiterhin ein Traum.

Mit weiteren technischen Maßnahmen will die Bahn endlich aus den Schlagzeilen. Sie lässt die Klimaanlagen überholen. Das Klischee vom sommerlichen ICE mit kollabierten Fahrgästen soll der Vergangenheit angehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.