Deutsche Bahn: E-Mail bei Verspätung

Bahnreisende können jetzt auch ohne Online-Ticketbuchung eine Warnung per E-Mail bestellen, wenn sich ihr Zug verspätet. Die E-Mailbeanachrichtigung bei Verspätungen und Störungen soll allen angemeldeten Bahnkunden zur Verfügung stehen. Das teilt die Deutsche Bahn mit.

Die Deutsche Bahn baut die E-Mail-Benachrichtigung bei Verspätungen oder Störungen aus: So können sich Kunden jetzt unabhängig von einer Ticketbuchung zum Verspätungs-Alarm im personalisierten Bereich „Meine Bahn“ auf bahn.de anmelden und bis zu sechs ausgewählte Verbindungen überwachen lassen. Mit dieser neuen Funktion haben auch Bahnreisende, die ihre Fahrkarte im Reisebüro, DB Reisezentrum oder am DB Automaten kaufen, die Möglichkeit, sich im Störungsfall per E-Mail benachrichtigen zu lassen. Ebenso können jetzt auch Firmenkunden der Deutschen Bahn sowie Nutzer von Handy-Tickets aktuelle Störungs- oder Verspätungsinformationen per E-Mail anfordern.

E-Mail bei Verspätung in verschiedenen Sprachen

Darüber hinaus wird bei deutlichen Verschlechterungen der Verkehrslage – beispielweise wenn aus einer Verspätung ein gefährdeter Anschluss wird – jetzt eine zweite E-Mail versendet. Einen speziellen Service bietet die DB internationalen Fahrgästen: Die E-Mails werden in der jeweiligen Sprache versandt.

E-Mail zeigt Verbindungsalternativen an

Seit Einführung im Februar 2012 werden nach Bahnangaben täglich rund 1.500 Bahnverbindungen von Reisenden überprüft. Der Verspätungs-Alarm informiert automatisch ab zwei Stunden vor der planmäßigen Abreise bei einer Verspätungsprognose von mindestens zehn Minuten. Jede E-Mail enthält einen Link auf die Seite mit der individuellen Verbindung und den entsprechenden Echtzeitinformationen. Wenn nötig, erhalten Reisende dort auch Verbindungsalternativen angezeigt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bahn.de/kundeninfo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.