Die Bahn und Corona

Fahrkartenkontrolle nur noch auf Sicht, in den Bordrestaurants nur noch Selbstbedienung und vorerste keine Kinderbetreuung in Fernzügen. Das sind nur einige Maßnahmen, mit denen die Deutsche Bahn ihre Mitarbeitenden und Reisenden vor einer Ansteckung mit Covid-19 schützen will, dem sogenannten Coronavirus.

Plexiglasscheiben und Abstandsmahnungen vor den Schaltern zählen in Bahnhöfen ebenso zum Bild wie in Bahnhöfen. In den Zügen ergreift die Bahn weiter Vorsichtsmaßnahmen. So sollen Zugbegleiter Tickets nur noch auf Sicht kontrollieren, die Fahrscheine aber selbst nicht mehr in die Hand nehmen. Dass die Zeitungen im Zug entfallen, wird wohl nur den Fahrgästen in der 1. Klasse auffallen. Familien werden die Kinderbetreuung in den Fernzügen vermissen. außerdem entfällt das Kinderbegleitungsangebot „Kids on Tour“ der Deutschen Bahn und der Bahnhofsmission. Dies sei vor allem der Tatsache geschuldet, dass 75 Prozent der Ehrenamtlichen der Bahnhofsmission über 50 seien. 30 Prozent seien sogar älter als 70 Jahre und zählten damit zu einer Risikogruppe, heißt es in den Informationen zu Corona, die die Bahn online veröffentlicht hat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.