Flixbus verhilft Locomore-Zug zum Neustart

Foto: Flixbus

Flixbus verkauft Tickets für den Locomore-Zug. Das tschechische Verkehrsunternehmen LEO Express ist neuer Betreiber der Zugverbindung zwischen Stuttgart und Berlin. Die Deutsche Bahn muss sich auf der attraktiven Nordost-Südwest-Verbindung auf einen Preiskampf einrichten. Beispiel: Ich hätte am heutigen Freitag um 20 Uhr für morgen Nachmittag eine Fahrt von Berlin HBF nach Kassel-Wilhelmshöhe für 9,90 Euro buchen. Bei der Bahn wäre die Fahrt am selben Tag nicht unter 59,90 Euro zu haben. Weiterlesen

Für 19,90 Euro im ICE

Bahnhofsuhr und ICE, Axel Hartmann/Deutsche Bahn AG

Foto: Axel Hartmann/Deutsche Bahn AG

19,90 Euro kostet der neue Spartarif der Deutschen Bahn. Gültig im Fernverkehr per ICE, IC/EC, im IC Bus oder im Nightjet der österreichischen ÖBB – in der 2. Klasse. Der Preis gilt nach Angaben der Bahn zunächst bei Reiseantritt bis zum 9. Dezember 2017. Den neuen Sparpreis will die Bahn vor allem für wenig ausgelastete Zugverbindungen in den frühen Morgenstunden oder am späten Abend anbieten.

Straßenbahn ohne Schienen

In der chinesischen Stadt Zhuzhou soll im kommenden Jahr die erste Straßenbahn ohne Schienen rollen. Hersteller ist der Bahnzulieferer CRRC, der nach eigenen Angaben sonst Teile für Hochgeschwindigkeitszüge herstellt. Die Straßenbahn folgt mittels eingebauter Sensoren einer auf den Asphalt gemalten Markierung. Den Antrieb übernimmt ein Akku, der für eine Strecke von 40 Kilometern reichen soll. Die Straßenbahn lässt sich modular aus zwei bis fünf Segmenten zusammensetzen. In voller Länge sollen 500 Fahrgäste Platz finden. Der Hersteller sieht in der schienenlosen Straßenbahn eine Lösung für die Verkehrsprobleme mittelgroße Städte, die sich keine U-Bahn oder schienengebundene Straßenbahn leisten können. Der erste Zug soll nächstes Jahr auf einer 6,5 Kilometer langen Strecke durch Zhouzhou rollen.

MeinFernbus-Flixbus: Bahnkonkurrenz auch auf der Schiene

Foto: Flixbus

Foto: Flixbus

Der Fernbus-Betreiber MeinFernbus-Flixbus will jetzt auch Fernzüge auf die Reise schicken. Das Angebot startet in Österreich und Tschechien. Den deutschen Markt hat das grüne Busunternehmen jedoch schon im Visier.

MeinFernbus-Flixbus, will der Bahn künftig auch auf der Schiene Konkurrenz machen. Das kündigt Mein Fernbus-Gründer Torben Greve im Wirtschaftsmagazin „Capital“ an (Ausgabe 1/2016). „Wir haben uns die Domain ‚flixtrain‘ und ‚meinfernzug‘ gesichert. 2016 starten wir erst mal in Österreich und Tschechien“, sagte Greve. Dabei kooperiert das Busunternehmen nach eigenen Angaben mit privaten Fernzug-Betreibern. „Irgendwann wird es auch grüne Züge in Deutschland geben“, sagte Greve dem Magazin. Deutsche Bahn-Vorstand Berthold Huber kommentierte die Pläne des Fernbusbetreibers gegenüber „Capital“ mit den Worten: „Willkommen im Club“.

Bahn warnt vor Onlinetickets von Bahnheld

Die Deutsche Bahn warnt vor dem Kauf von Online-Tickets auf dem Internetportal Bahnheld.com. Sie wirft dem Seitenbetreiber Betrug vor. Der Anbieter behaupte, er kaufe die Fahrkarten mit gependeten Gutscheinen. In Wirklichkeit seien die Tickets mit gestohlenen Kreditkartendaten bezahlt, teilt die Bahn mit. Außerdem würden die Tickets vor dem Versand manipuliert, warnt die Bahn weiter. Dies könne dazu führen, dass die Fahrkarten ungültig werden und der Besitzer ebenfalls in Verdacht gerät. Die Berliner Generalstaatsanwaltschaft soll nach Angaben der Bahn bereits gegen den Betreiber der Seite ermitteln.

Mäßige Noten für Handynetze in der Bahn

ICE 3 Baureihe 407, Innenaufnahme Piktogramme - Handyempfang / Nichtraucher / 1. KlasseDie Stiftung Warentest hat die Verfügbarkeit von Mobilfunk in der Bahn getestet. Dabei schnitt die Netzversorgung durch die Deutsche Telekom und Vodafone besser ab als O2/Eplus. Doch überzeugen konnte keines der Handynetze. Ein Sprecher der Telekom wies gegenüber dem IT-Portal Golem.de auf den stetig steigenden Bandbreitenbedarf durch die Reisenden hin. (Foto: Deutsche Bahn/Volker Emersleben)

 

Wettbewerb: Bahnhofsfotos auf Instagram

Unter dem Titel #MissionBahnhof hat die Deutsche Bahn einen Wettbewerb auf Instagram gestartet. Teilnehmer sind auf gerufen, noch bis zum 6. November 2015 Bilder von Bahnhöfen auf dem Fotoblogging-Dienst zu veröffentlichen – gemeinsam mit den Geschichten, die sich für den Fotografen mit dem Gebäude verbinden. Der Text sollte nicht länger als ein Satz sein. Hashtag: #MissionnBahnhof

Für jedes Foto 5 Euro an die Flüchtlingshilfe

Die besten Fotos und Geschichten will die Bahn zu einer Wanderausstellung zusammenstellen. Für jedes teilnehmende Foto will die Deutsche Bahn fünf Euro an die Flüchtlingshilfe der Bahnhofsmissionen spenden. Die Spendensumme soll am 2. Dezember 2015 bei der Eröffnung der Wanderausstellung im Berliner Hauptbahnhof überreicht werden.

WordPress-Blog offline durch geschütztes Verzeichnis bei 1&1

Ich bitte um Verzeihung, dass ich zwei Tage offline war. Die Verantwortung trage ich nicht allein. Mein Webhoster wies mich auf eine weitere Möglichkeit hin, mein Blog zu sichern:

https://hilfe-center.1und1.de/vertrag-und-rechnung-c82631/hosting-und-ebusiness-c82784/passwoerter-und-zugaenge-c82786/verzeichnisschutz-im-1und1-control-center-einrichten-a790593.html

Ich habe diesen Hinweis befolgt und damit nicht dieses Blog, sondern auch das ebenfalls von mir betriebene Bahn-Blog www.wolffvonrechenberg.de abgeschaltet. Der Hinweis scheint mir zumindest im Zusammenhang mit WordPress-Installationen, nicht zu passen. Für all jene, die ebenfalls ein WordPress-Blog bei 1&1 hosten lassen und die vom Hoster vorgeschlagene Absicherung ausprobieren wollen:

Wichtiger Hinweis: Vor dem Anlegen eines geschützten Verzeichnisses im Control Center sollten Seitenbetreiber die alte .htaccess offline sichern. Das Anlegen des geschützten Verzeichnisses löscht die auf dem Server vorhandene .htaccess. Nach dem Einrichten des geschützten Verezicnisses waren meine Blogs vollkommen abgeschaltet. Nachdem ich das geschützte Verzeichnis im Benutzerbereich wieder gelöscht hatte, funktionierte die Weiterleitung von der Startseite des Blogs nicht. Erst durch Hochladen der vorher verwendeten .htaccess habe ich meine Blogs wieder online gebracht.

[update 03.03.2014] 1&1 hat die Lücke in der Anleitung eingeräumt und eine aktualisierte Version angekündigt. [/update]